Anhörung des Europäischen Parlaments zum EU-US-Datenschutzschild für Donnerstag, den 17. März 2016 angesetzt

European Parliament

Anhörung des Europäischen Parlaments zum EU-US-Datenschutzschild für Donnerstag, den 17. März 2016 angesetzt

Die nächste Anhörung des Ausschusses Bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres am Donnerstag, den 17. März 2016 hat als Thema den neuen Rechtsrahmen für kommerzielle Datenübertragungen – ein Thema das für eine Vielzahl von Kanzleien und Unternehmen äußerst relevant ist.

Der neue Rechtsrahmen für EU-US-Datenübertragungen basiert auf mehrere Rechtstexte, die noch der Zustimmung in Europa bedürfen. Dazu gehören der neue Rahmenvertrag für kommerzielle Datenübertragungen, bekannt als „EU-US-Datenschutzschild“; eine Reform der EU-Datenschutzregeln, die für alle Unternehmen, die Dienstleistungen in der EU erbringen, gelten; und ein „Umbrella-Abkommen“ in Bezug auf die transatlantischen Datenübertragungen zum Zwecke der Strafverfolgung.

EU- und US-Unterhändler haben eine Einigung über diese Punkte erreicht, doch die EU-Mitgliedstaaten und die nationalen Datenschutzbehörden müssen noch konsultiert werden. Das Europäische Parlament und die EU-Mitgliedstaaten werden die neuen Datenschutzreformen voraussichtlich in der ersten Hälfte dieses Jahres formell verabschieden. Die EU-Mitgliedstaaten müssen das Umbrella-Abkommen genehmigen, nachdem die Zustimmung des Europäischen Parlaments erfolgt ist.

Zur Anhörung werden von EU-Seite der Vizepräsident der Europäischen Kommission für den digitalen Binnenmarkt Andrus Ansip, und von US-Seite der führende Unterhändler für den Deal Ted Dean erwartet. Weitere Stellungnahmen werden von EU-Kommissarin Věra Jourová, zuständig für Justiz, Verbraucher und die Gleichstellung der Geschlechter, sowie Max Schrems, dem österreichischen Staatsbürger, dessen rechtliche Schritte gegen Facebook dazu beigetragen haben, die Probleme der ehemaligen "Safe Harbour" Vereinbarung aufzuzeigen, erwartet.  

Die öffentliche Anhörung kann live im Webstream von 15:00 bis 18:30 Uhr verfolgt werden. Das vorläufige Programm der Anhörung finden Sie hier. Weitere Informationen zum Ausschuss finden Sie hier.

 

Tino Manolo

LexSensis
Director of Business Development

LexSensis – the pan-European legal staffing firm opening Brussels office

Brussels– Law firms and in-house counsel in Belgium will soon have a powerful ally to help them manage the biggest cases and keep costs under control. LexSensis, the pan-European legal staffing firm run by lawyers for lawyers, is opening its Brussels office on 7 April 2015, giving clients the opportunity to tap into its network of over 5,000 carefully selected, bar-registered attorneys across Europe.

With nearly a decade of experience, LexSensis experts can assemble teams of experienced lawyers for document review projects and other temporary assignments at short notice, no matter the languages or jurisdictions involved.

The LexSensis document review centre, situated in the heart of Brussels, offers clients the possibility to have large reviews conducted off site, in an easily expandable, secure environment.

Clients needing legal documents translated will also be able to take advantage of LexSensis’ extensive network of professional legal translators.

“Because we are lawyers ourselves, we understand what our clients are looking for and how to select the right team for their projects,” says Jennifer Sharman Koh, Regional Director at LexSensis. “We look forward to giving our clients what they are really looking for: the right people at the right time at the right price.”

LexSensis Brussels is located at Square de Meeûs 40, 1000 Brussels.

For more information email brussels@lexsensis.com .